Heinrich Mann

Faan Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Foehr.svg Tekst üüb Fering


Heinrich Mann uun't juar 1906

Luiz Heinrich Mann (* 27. Marts 1871 uun Lübeck; † 11. Marts 1950 uun Santa Monica, Kalifornien) wiar en tjiisken skriiwer an de ääler bruler faan Thomas Mann.

Werken[Bewerke | Kweltekst bewerke]

  • Haltlos. 1891.
  • In einer Familie. 1894
  • Das Wunderbare und andere Novellen. 1897.
  • Ein Verbrechen und andere Geschichten. 1898.
  • Im Schlaraffenland. 1900.
  • Die Göttinnen oder Die drei Romane der Herzogin von Assy. 1903.
  • Die Jagd nach Liebe. 1903.
  • Flöten und Dolche. 1905.
  • Pippo Spano. 1905.
  • Professor Unrat oder Das Ende eines Tyrannen. 1905.
  • Stürmische Morgen. 1906.
  • Mnais und Ginevra. 1906.
  • Zwischen den Rassen. 1907.
  • Die kleine Stadt. 1909.
  • Die Rückkehr vom Hades. Novellen. 1911
  • Die Armen. 1917.
  • Der Untertan. 1918.
  • Die Ehrgeizige. 1920.
  • Die Tote und andere Novellen. 1921.
  • Vereinigte Staaten von Europa. 1924.
  • Der Kopf. Zsolnay, 1925.
  • Eugénie oder Die Bürgerzeit. 1928.
  • Die große Sache. 1930.
  • Ein ernstes Leben. 1932.
  • Der Haß, deutsche Geschichte. 1933.
  • Die Jugend des Königs Henri Quatre. 1935.
  • Die Vollendung des Königs Henri Quatre. 1938.
  • Lidice. 1942.
  • Die traurige Geschichte von Friedrich dem Großen. Fragment zu einem aufklärerisch-historischen Dialogroman, 1948.
  • Der Atem. 1949.
  • Geist und Tat. 1910–1918. (Essays)
  • Ein Zeitalter wird besichtigt. 1946. (Memoiren)
  • Empfang bei der Welt. 1956. (efter san duas)
  • Madeleine Rietra (ütjden): Briefwechsel mit Barthold Fles, 1942–1949. 1993.
  • (mä ölern) Gegen die Phrase vom jüdischen Schädling. 1933.

Luke uk diar[Bewerke | Kweltekst bewerke]

Commons Commonskategorii: Heinrich Mann – Saamlang faan bilen of filmer

Wikiquote-logo.svg Wikiquote: Heinrich Mann (schiisk)