Text:Nissen Sjemstin 1868

Faan Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tekstdooten
Spriakwiis: Karhiirder
Skriiwer: Moritz Momme Nissen
Tiitel: De Freske Sjemstin
Onertiitel: -
Ütj: -
Ütjden faan: -
Aplaag: -
Maaget (juar): 1868
Ütjkimen (juar): 1868
Ferlach: A. Mentzel
Drükt bi: -
Ütjkimen uun: Altona
Auersaater: -
Originaaltiitel: -
Originaalonertiitel: -
Huar't faan komt: -
Kwel: Scans uun't kategorii
Kurt beskriiwang: -
Wikipedia-logo.png Artiikel uun't Wikipedia
Iindrach uun't GND: -
Bil
Nissen Sjemstin 1868-001.jpg
Stant
ei klaar
Didiar tekst as noch ei klaar.
Am en sidj tu bewerkin, säärst dü man üüb det [sidjentaal] trak. Muar halep fanjst dü diar: Halep
Hoodsidj faan't Bibleteek
Index-sidj



DE FRESKE SJEMSTIN

ME

EN HUGSTIÜSK AUERSETING

~~~~

Der Friesische Spiegel

mit

einer hochdeutschen Uebersetzung

von

M. Nissen
Küster und Lehrer in Stedesand

Motto: Lökk Ast, lökk West !
Inne es best.
Hans Mommsen

[Vignette]

Altona.
Bei A. Mentzel.
1868.

Sidjen[Bewerke | Kweltekst bewerke]

[I]


DE FRESKE SJEMSTIN
ME
EN HUGSTIÜSK AUERSETING
~~~~
Der Friesische Spiegel
mit
einer hochdeutschen Uebersetzung
von
M. Nissen
Küster und Lehrer in Stedesand

Motto: Lökk Ast, lökk West !
Inne es best.
Hans Mommsen

Altona.
Bei A. Mentzel.
1868.

[II]

[III]

Vorwort.


————


    Unsere friesische Muttersprache erklang im hohen Alter-
thume von der Königsaue bis über die Schelde hinaus.
Einem königlichen Gewande gleich, umgab sie die goldenen
Ufer unserer schäumenden Nordsee. O wie hat sie seit der
Zeit, in welcher sie sich an den Heerd der Familie zurück-
zog, an Terrain verloren! Ausgestorben und in Büchern
begraben liegt die Sprache der alten Wurster Friesen, der
muthigen Stedinger, Rustringer, Brockmänner, Raidländer,
Kennemer, und wie sie alle heißen mögen; verschwunden ist
das Idiom des westlichen Dithmarschens, des altern Stran-
des; es sank mir seinen Bewohnern ins kühle Wassergrab;
verstummt ist die friesische Zunge der Eiderstedter, es nagte
der Zahn der Zeit die Sprache hinweg von dem schönsten
Bissen Nordfrieslands; verklungen ist der schöne Mutter-
laut in Angelns Gefilden, und zertreten ist er auf den
düstern Haiden und in den Forsten der nordischen Widinger;
denn man schnappte und haschte nach einem fremden laute.
Landsmann! Setze doch dieser heranrollenden Fluth einen
Damm! Ach, du zuckst die Achsel und schüttelst bedenklich
den Kopf; denn der Damm ist schon längst durchbrochen,

[IV] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/4 [V] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/5 [VI] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/6 [VII] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/7 [VIII] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/8 [IX] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/9 [X] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/10 [XI] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/11 [XII] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/12 [XIII] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/13 [XIV] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/14 [XV] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/15 [XVI] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/16 [XVII] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/17 [XVIII] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/18 [XIX] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/19 [XX] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/20 [XXI] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/21 [XXII] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/22 [XXIII] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/23 [XXIV] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/24 [XXV] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/25 [XXVI] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/26 [XXVII] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/27 [XXVIII] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/28 [XXIX] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/29 [XXX] Seite:Nissen Sjemstin 1868.pdf/30

[XXXI]

[XXXII]

[1]



I. Oufdiling.

————

A Hüs.
Die Heimath.

————

[2]

[3]

[4]

[5]

[6]

[7]

[8]

. . .

. . .

[41]



II. Oufdiling.


————

Gods Hüs.
Gottes Heimath.

————

. . .

. . .

[69]



III. Oufdiling.


————

Hê Songe auer Tele.
Einige Gedichte über Sagen.

————

. . .

. . .

[141]



IV. Oufdiling.


————

Üsen Wisse, unsere Sitte.

————

. . .

. . .

[301]



V. Oufdiling.


————

Spröke, Sentensie, Gasele, Likknisse.
Sprüche, Sentenzen, Gaselen, Gleichnisse.

————

. . .

. . .

[368]

[369]

[370]

[371]

[372]

[374]

[375]

[376]

[377]

[378]



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
H. Neubürgers Buchdruckerei in Dessau.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~