Seite:Bremer Einleitung.djvu/33

Faan Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Detdiar sidj as noch ei efterluket wurden.


[Automaatisk auerdraanj]

29

des 18. Jhdts. gedichtet. Der Dichter nahm sich das Leben aus Ver-
zweiflung darüber, dass das geheim gehaltne Gedicht bekannt wurde. Die
ältste Handschrift (vermutlich um 1800) besitzt Simon Gerrits in Oevenum.
Fälschlich als „westerlandf öhrer u Hochzeitslied abgedruckt mit Über-
setzung und Anmerkungen von Mechlenburg in Ehrentraut's Fries. Archiv
II, Oldenburg 1854, S. 332 — 341 auf Grund zweier wehsdringischer Ab-
schriften. Der ursprüngliche Text ist mit Hülfe einer Reihe von Ab-
schriften, in denen das Lied verbreitet ist, und der mündlichen Über-
lief rung sicher festzustellen. Inhalt, Stil und Weise sind durchaus originell.
22. Buh Redder tred, Buh Redder Dans oder Ah Redder
träid eh Bar eh Daanz, altes Gedicht von dem Grönlandsfahrer
Rörd Jappen aus Wrixum; ich besitze es in zwei abweichenden
Niederschriften, aus dem Munde einer alten Boldixumerin und zweier
Midlumer.

VI. Sprachliche Vorarbeiten.

§ 20. Eine streng wissenschaftliche Darstellung der a.-f. Sprache
giebt es bisher nicht. Eine vergleichende Grammatik sämtlicher
friesischen, a.-f.-h.-s. und ndfrs. Mundarten von Möller ist in Vor-
bereitung. Die wichtigsten Vorarbeiten sind die folgenden:

1. Johansen, Die Nordfriesische Sprache nach der Föhringer
und Amrumer Mundart, Kiel 1862, VIII +• 288 S. (S. 193 ff. Sprach-
proben), ein zwar nicht wissenschaftliches, in der Anordnung des Stoffs
völlig verfehltes Buch, dazu von Druckfehlern wimmelnd, aber dennoch
als Materialsammlung sehr schätzenswert und für die Wortbildungs-
lehre, Bedeutungslehre und Syntax ganz unentbehrlich. Es behandelt
tatsächlich nur das Amringische, nicht auch das Föhringische. —
Einige Wörter aus Johansen sind aufgenommen von Halbertsma in
seinem Lexicon Frisicum. A — feer. Hagse Comitis 1874.

2. Mechlenburg, Amrum-deutsch, nordfries. etc. alphabetisch
geordnetes Wörterbuch, Handschrift, 2 Bände in 4°, 735 Seiten =
198 -+- 178 — 4 Doppelseiten, vollendet 1854. Es ist als ein Parallel-
wörterbuch angelegt und enthält nur für das Amr. vollständig aus-
gefüllte Spalten für die Mundarten von Amrum mit deutscher und
zum Teil dänischer Übersetzung, von West- und Ostföhr, Sild, Stedesand,
Norgoesharde nach Outzen, Niebüll-Dagebüll, Wiedingharde, Langen-
horn, Nordmarsch, Wangerooge, das Altfries., Angelsächs., Got. und
Isländische. Die Hdschr. befindet sich auf der Stadtbibliothek zu
Hamburg, als Nr. la und lb des M.'schen Nachlasses. Ich bereite
die Herausgabe eines a.-f. Wörterbuchs auf der sichern Grundlage des
M.'schen für die Sammlung der Wörterbücher des Vereins für nieder-
deutsche Sprachforschung vor.