Seite:Jensen 1902.djvu/4

Faan Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Detdiar sidj as efterluket wurden.


476

Alte nordfriesische Hausmarken

der zugleich Organist war, eine Schule in Boldixum ge-
gründet und ist zugleich Küster geworden. „Ob nun,“
so fragt Jan Lorenz Jensen, „der Sohn die Hausmarke
von Wrixum auch in Boldixum benutzt hat?“ Vielleicht
liegt derselbe Fall vor wie bei № 14.

    № 19, Haus der Marret Jensen in Wrixum 1702
= v. Stemann № 159, Haus in Wrixum 1642.

    № 37, Haus der Ing Ocken in Oevenum. Ähnlich
bei Chr. jensen S. 148 unten die Hausmarke des P. Fed-
dersen († 1674) auf einem Leichenstein bei der Nicolai-
Kirche.

    № 41, Haus des Fröd Jacobs in Oevenum =
v. Stemann № 163, Hausmarke Nioxfurk (Mistgabel).

    № 43, Haus des Fröd Peters in oevenum =
v. Stemann № 155, Haus des J. E. 1642.

    № 45, Oevenum. Ähnlich v. Stemann № 162,
Hausmarke Höönfutt (Hahnenfuß).

    № 59, Haus des Volkert Wögens in Midlum 1699.
Ähnlich v. Stemann № 156, Haus des G. N. 1642.

————————

    Die weiblichen Namen habe ich durch ein nach-
gesetztes w gekenzzeichnet, soweit sie nicht im Original
den Zusatz Ww (Witwe) tragen.

    Stralsund, 28. September 1902.

Otto Bremer.